Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

MINT-Studium in Deutschland weltweit attraktiv

International

MINT-Studium in Deutschland weltweit attraktiv

Studierende und Wissenschaftler aus dem Ausland stärken Deutschland in Forschung und Innovation. So studiert etwa fast die Hälfte der Bildungsausländer an deutschen Hochschulen in einem MINT-Fach.

Für die Studie „Wie international ist MINT?“ des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft wurden 143 Dekane befragt. Eines der Ergebnisse: Mit 46 Prozent ist der Anteil von Bildungsausländern in den Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) sogar höher als der Anteil unter den deutschen Studierenden, wo er bei 37 Prozent liegt.

Viele der befragten Hochschulen möchten sogar noch mehr ausländische Studierende nach Deutschland locken. Dies erfolgt vor allem über Informationen zum Studium und Bewerbung auf ihren Internetseiten. Social-Media-Kanäle, Kooperationen mit Schulen im Ausland oder digitale internationale Lehrangebote seien weitere Infokanäle, würden jedoch noch wenig in Anspruch genommen, räumten die Dekane ein.

Deutsche MINT-Studierende gehen dagegen so wenig ins Ausland wie keine andere Fächergruppe: Verpflichtende Auslandssemester (4 Prozent) oder Praktika (3 Prozent) sind selten im Studienplan verankert. Um dem entgegenzuwirken, widmet sich das Nationale MINT Forum (NMF) der Förderung von Internationalität in diesen Fächern.

Mehr Infos

Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft e.V.

www.stifterverband.org/wie-international-ist-mint

abi>> 13.07.2018

weitere beiträge